BETRIEBSEFFIZIENZ

Cagliari

Die Lufthansa Group arbeitet kontinuierlich an der Optimierung von betriebsbezogenen Massnahmen und Prozessen am Boden und in der Luft, um den Treibstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen langfristig zu senken.  


OPERATIVE MASSNAHMEN

·      Bedarfsgerechte Flughafeninfrastrukturen 

·      Verbesserte Nutzung des Luftraums 

·      Effizientere Flugzeuggrössen 

·      Optimale Flugrouten und Geschwindigkeiten 

·       Optimierte Prozesse am Boden 

·       Neue Technologien 

·       Gewichtsreduzierung 

Frontaler Blick auf den Bug einer Lufthansa Boeing B747-400/frontal view of the radom of a Lufthansa Boeing B747-400
LX, Employee // Mitarbeiter // employés, Maintenance // Techniker // technicien

Einheitlicher europäischer Luftraum soll Emissionen reduzieren

Die Modernisierung und Harmonisierung von Technologien, Prozessen und Standards im europäischen Luftraum sind notwendig, um das erhebliche Potenzial der Luftrauminfrastruktur für mehr Effizienz zu realisieren. Im Herbst 2020 hat die Europäische Kommission die Konsultationen zu SES2+ (Single European Sky 2+) gestartet. In Anlehnung an den aktuellen Green Deal der Europäischen Kommission soll der Kraftstoffverbrauch gesenkt und damit die CO₂-Emissionen nachhaltig gesenkt werden. 


Teile dieser neuen Massnahmen basieren auf den Ergebnissen des europäischen Programms SESAR (Single European Sky ATM Research). Dieses ist ein wichtiger Meilenstein bei der Harmonisierung und Modernisierung der europäischen Luftfahrtinfrastruktur. Ziel dieses Programms ist es, europaweit neue Technologien, Verfahren und Standards zu entwickeln, die zur Harmonisierung und Optimierung des europäischen Flugverkehrsmanagements beitragen. 


Dabei wird zunehmend ein systemischer Ansatz verfolgt, um weitere Effizienzgewinne an den Schnittstellen zu Systempartnern wie Flughäfen oder Flugsicherung zu realisieren. Beispielsweise wurden Navigationsverfahren optimiert, um effizientere Anflüge mit geringeren Emissionen zu erreichen. Ziel ist es auch, eine Verbesserung der Vorhersagbarkeit und effizientere Anflüge zu erreichen. 

Gewichtsreduzierung & Treibstoffeinsparung 

Im Geschäftsjahr 2020 gab es konzernweit 34 Projekte zur Treibstoffeinsparung. Diese Projekte umfassen Aktivitäten in den Bereichen Leistung und Verfahren, Gewichtsreduzierung, Flugroutenoptimierung und technische Entwicklungen. Sie ermöglichen es, zusätzlich zu den in den vergangenen Jahren erzielten Reduktionen, im Berichtsjahr weitere 52,6 Tausend Tonnen CO₂-Emissionen dauerhaft zu vermeiden. Die eingesparte Kerosinmenge belief sich auf rund 16,7 Tausend Tonnen - das entspricht etwa 196 Hin- und Rückflügen zwischen München und New York mit einem Airbus A350-900. 

Auch Lufthansa Cargo hat einen umfangreichen Massnahmenkatalog entwickelt, um den CO2-Ausstoss ihrer Frachterflotte zu reduzieren. Der Logistikspezialist arbeitet kontinuierlich an Alternativen für seine Lademittel und hat bereits 75 Prozent aller Standardcontainer durch leichtere Modelle ersetzt. Darüber hinaus testet Lufthansa Cargo den Einsatz von leichteren Paletten. 

Die Lufthansa Group verfolgt das Ziel, die papierlose Abwicklung aller Prozesse Schritt für Schritt umzusetzen. Durch die vollständige Digitalisierung der Lieferkette können die Auswirkungen auf die Umwelt deutlich reduziert werden. 

Unter anderem entwickelten MRO-Spezialist:innen (Maintenance, Repair and Operations) ein einzigartiges Triebwerkwaschverfahren mit CO2-Trockeneis. Damit können Triebwerke an 365 Tagen im Jahr gewaschen werden, auch in Permafrostgebieten. Mit dieser Innovation leistet Lufthansa Technik einen wesentlichen Beitrag zur Senkung des Treibstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen in der zivilen Luftfahrt um mehrere hunderttausend Tonnen pro Jahr. 

Reportage _Schwebeflieger_ Lufthansa Magazin 03_2009_ Diese Maschine liegt mal nicht aus eigener Kraft gut in der Luft_ Um das Fahrwerk der A340_600 zu ueberpruefen,    _ist der Flieger in einer Wartungshalle in    _Frankfurt an der Nase und unter den Fluegeln aufgebockt. Das gesamte Gewicht verteilt sich auf diese drei Stellen_ das entspricht der Belastung des Front_ und Hauptfahrwerks am Boden. Dazu befestigen die Techniker die Flugzeugheber __Boecke__ und bringen die Maschine _auf null_, das heisst in eine    _waagerechte Position entlang der Laengs_ und Querneigung. Der Bordcomputer tariert Treibstoffreste so aus, dass diese Position zu 100 Prozent erreicht ist. Erst dann wird der Flieger angehoben, damit verschiedene Wartungsarbeiten erledigt werden koennen, darunter auch der sogenannte Gearswing_ Die Fahrwerke werden getestet und geprueft, alle Fahrwerksklappen muessen optimal schliessen. Das ist auch wichtig, um den Luftwiderstand gering zu halten, was Treibstoff spart und die Effizienz steigert.__Documentation _Inspection from below _ Lufthansa Magazin 03_2009_ It may look like it, but this A340_600 isn_t levitating. It has    _been propped up on its nose and wings    _inside the maintenance hangar in Frankfurt to enable the technicians to inspect the landing gears. The entire weight of the aircraft is distributed over these three points, a load equal to that usually borne by the nose and main landing gears on the ground. The maintenance people anchor the aircraft jacks safely and bring the plane into a horizontal position, meaning that both pitch and bank angle are at zero         degrees_ the on_board computer balances    _out any fuel still in the tanks to ensure    _100 percent zero_position accuracy. Then, and only then, is the plane jacked up so that the various different maintenance jobs can be done. One such job is the gear swing. This involves checking that the landing gear doors close perfectly. This is also important as it keeps air resistance low, and that in turn helps to reduce kerosene consumption and boost efficiency.
LX, Boeing 777
An Airbus A320 with Austrian Airlines foiling overhead
Kampagne, campaign, campagne, Menschen, people, personnes

Energie- & Ressourcenmanagement 

Der ökonomisch und ökologisch effiziente Einsatz von Energie und Ressourcen ist in allen Geschäftsfeldern des Lufthansa Konzerns von entscheidender Bedeutung. Neben der Erfüllung gesetzlicher Vorgaben ist es für den Konzern wichtig, nachhaltige Potenziale zum sparsamen Umgang mit Strom und Wasser zu identifizieren und entsprechende Lösungen zu entwickeln. 

Ein weiterer wesentlicher Ansatz ist die Umsetzung von energiesparenden und ressourcenschonenden Massnahmen bei der Planung, Modernisierung und dem Bau von Gebäuden.  



Seit 2020 bezieht die Lufthansa Group in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Belgien ausschliesslich Ökostrom. Dazu hat Lufthansa Grünstromzertifikate erworben, die die Produktion von Ökostrom aus neuen Kraftwerken garantieren und so zum Ausbau der erneuerbaren Energien beitragen. Als weitere Massnahme strebt die Lufthansa Group bis 2030 eine CO2-neutrale Mobilität am Boden in ihren Heimatmärkten an.